Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Neuigkeiten & Berichte

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Es gibt insgesamt 313 Berichte
  • 18. Mai 2015 Ausstellung "Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom"

    Noch bis zum 14. Juni gibt es im Auditorium des Museums eine kleine Ausstellung zum Kinderbuch "Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom" der Münchner Kinderbuchautorin Diana Hillebrand. Paula ist in diesem Bch u.a. auch im Ägyptischen Museum zu Gast!

    Gezeigt werden 11 Original-Zeichnungen und -Collagen der Künstlerin und Illustratorin Stefanie Duckstein.

    Der Eintritt ist frei!

    Informationen zu den Paula-Büchern unter http://www.diana-hillebrand.de/

    Informationen zu Stefanie Duckstein unter http://www.stefanie-duckstein.de/

    Hier finden Sie noch ein kleines Interview mit Diana Hillebrand, daß anlässlich ihrer Lesung am Internationalen Museumstag entstanden ist.
  • 05. Mai 2015 MahlZeitZeichen

    Der Sonderausstellungsraum war abgedunkelt, in seiner Mitte stand eine lange Tafel, mit schwarzem (Kreide-)Papier abgedeckt und künstlerisch eingedeckt mit Zeichnungen von Henning von Gierke. Die 50 Teilnehmer konnten Platz nehmen an den Tischen, deren Segmente mit Begriffen wie „Sehnsucht", „Begierde", „Hunger", „Kultur", „Wahn", „Verzicht" oder „Suche" bezeichnet waren.

    Das „Kultmahl" schloß sich nicht nur an einen gleichnamigen Vortragsnachmittag an, sondern bildete den Abschluß einer ganzjährigen Veranstaltungsreihe, die monatlich dem Thema „Feste im christlichen und altägyptischen Kalender" nachgegangen war – mit Vorträgen, Lesungen und Gottesdiensten. Zu einer frühmorgendlichen Performance im Sommer mit Ruth Geiersberger, dem Alphornensemble und Tänzerinnen im Atrium waren zum Sonnenaufgang um 5 Uhr gleichfalls rund 50 Teilnehmer der Einladung ins Museum gefolgt.

    Auf der Speisekarte der Essperformance fanden sich so exotische Gerichte wie Lotuswurzel in den Farben des angehenden Tages, Nilbarschling mit Venusmuscheln im Algenbett, Goldenes Milchlamm auf einer Frühlingswiese mit süßem Erdapfelgrund und Blutorangeninferno mit confierten Zitrusfrüchten, dazu gab es Anch-Brezen und Kreuzbrot und wurden Weine des Südens und Wasser des Nils gereicht. Die wie gemalt drapierten Speisen wurden aufgetragen mit begleitenden Texten aus der Bibel, Märchen oder altägyptischen Erzählungen; zwischen den Gängen gab es performative Texte und Klanginterventionen von Ruth Geiersberger und Martina Koppelstätter, vom Zwiefache über das Couplet bis zur Arie.

    Ein Kultmahl der ganz anderen Art, wohlschmeckend und überraschend, besinnlich und lustig, zum Nachdenken und Vergnügt-Sein – ein wunderbarer Abschluß einer interessanten Reihe.
  • 05. Mai 2015 Thementag "Sudan"

    Mit der Übernahme des Naga-Forschungsprojekts im Mai 2013 hat das Ägyptische Museum einen neuen Schwerpunkt gesetzt, der auch im Raum „Nubien und Sudan" thematisiert wird.Gleichzeitig baut das Institut für Ägyptologie der Ludwig-Maximiliansuniversität eine Abteilung zur Sudanforschung auf. Durch die bereits bestehende enge Zusammenarbeit von Universitätsinstitut und Museum entsteht somit in München ein gewichtiger Standort der Sudanforschung.

    Am 25. April 2015 präsentierte sich das Institut für Ägyptologie beim Thementag „Nubien und Sudan" im Ägyptischen Museum mit vier Beiträgen aus dem Team des Instituts.Der Institutsvorstand Friedhelm Hoffmann ließ das Bild der Nubier in altägyptischen Texten lebendig werden. Von den Expeditionsberichten der Pyramidenzeit bis zu demotischen Romanerzählungen spannte sich der historische Bogen. Durch alle Texte bis zu den Papyri der Römerzeit zieht sich das Leitmotiv des unbewältigten „Nubien-Traumas" der Ägypter.Martina Ullmann resümierte ihre Habil-Schrift über die nubischen Tempel Ramses' II. und arbeitete klar heraus, wie im Bild- und Textprogramm und in der Kulttopographie dieser sechs Tempel von Beit el Wali bis Abu Simbel die theologische Integrierung Nubiens in ein pharaonisches Weltbild betrieben wird.

    Rosemarie Klemm führte in die Goldlagerstätten zwischen Nil und Rotem Meer. Als Ergebnis der mit ihrem Mann D. D. Klemm über viele Jahre durchgeführten Feldforschungen konnte sie die antiken Techniken der Goldgewinnung demonstrieren und einen Einblick in die unendlich entsagungsvolle Arbeit der antiken Goldgräber geben.

    Julia Budka, soeben als Sudanarchäologin an die LMU berufen, stellte ihr bereits seit einigen Jahren laufendes und nun von München aus betriebenes Grabungsprojekt auf der Insel Sai vor, dem „Brückenkopf" der ägyptischen Kolonisation im Norden des Sudan während des Neuen Reiches. Minutiöse Grabungstechnik und interdisziplinäre Fragestellungen versprechen ein neues Bild der Präsenz Ägyptens in der letztlich nie völlig unterworfenen südlichen Nachbarregion.

    Arnulf Schlüter schloß den langen, spannenden Nachmittag mit einem Kurzbericht über die Grabungssaison 2014/2015 in Naga, die am 19. September 2015 das Thema des ganztägigen „Naga-Tags" sein wird.

    Der Nubien- und Sudan-Tag hat eindrucksvoll gezeigt, wie die Archäologie der südlichsten Region der antiken Welt in Deutschlands südlichstem Standort der Ägyptologie ein neues Zentrum gefunden hat.
  • 29. April 2015 Gamer Poetry Slam - Slammin' the Games

    Schon gesehen? Am 2. Juni findet in unserem Haus ein Poetry Slam statt!

    Ein Startplatz ist noch frei! Wenn Du selbst Gamer bist und Geschichten zu erzählen hast oder Dir zu diesem Thema so mancher Reim einfällt, dann bewerbe Dich mit Deinem Text bei uns.
    Belohnt wirst Du mit einem Platz in einem hochkarätig besetzten Line-Up sowie einer Gage von 300 €. Und wer weiß – vielleicht ist dies ja für Dich der Startschuss für eine Slam-Karriere.

    Schreib uns über buchungen@smaek.de

    Einsendeschluß ist der 17. Mai 2015!
  • 28. April 2015 Im Regen...

    Gestern fanden erneut Dreharbeiten im Museum und im Kunstareal für unser Projekt "All included" statt.
    Ausgehend von der Grabwand des Imeneminet ging es zu den Pinakotheken, der Antikensammlung und Glypthotek und den Propyläen.

    Ein Teaser zum Beitrag ist demnächst auf der Seite von Mona Horncastle oder auf unserem YouTube-Kanal zu sehen!
  • 30. März 2015 Neu im Museumsladen "Imhotep"

  • 30. März 2015 Internationaler Museumstag - MuseumSound

  • 15. März 2015 #MuseumWeek auf Twitter


    Bei der #MuseumWeek 2014, die in Zusammenarbeit zahlreicher Community-Manager französischer Museen und Kultureinrichtungen mit dem Twitter-Team ins Leben gerufen wurde, nahmen 630 Museen aus ganz Europa teil. 2015 sind die Ambitionen gewachsen: Das Ereignis soll weltweit stattfinden und ein großes Publikum begeistern, bei dieser unterhaltsamen Initiative mitzumachen.

    Die diesjährige #MuseumWeek findet vom 23. bis 29. März 2015 statt.

    Jeden Tag steht ein anderes Thema im Mittelpunkt und natürlich sind auch Sie als Museumsbesucher aufgerufen, mitzumachen, wir würden uns freuen!

    Weitere Informationen gibt es auf museumweek2015.org

    Das Museum ist auf Twitter unter @smaek_muc zu finden!

  • 25. Februar 2015 Auf den Spuren der 5 Freunde

    Hast Du auch schon das neueste Abenteuer von Dick, Julian, Anne, George und Timmy in Ägypten im Kino gesehen? Wusstest Du, daß ein Teil des Filmes in unserem Museum gedreht wurde? Und willst Du jetzt wissen, ob es Tutalun I. wirklich gab, ob es noch mehr unentdeckte Schätze in Ägypten gibt und welche Bedeutung die Mumie im alten Ägypten hatte?
    Dann komm doch zu uns und begib Dich an den Original-Schauplätzen auf die Spuren der 5 Freunde und stelle Dir in der Werkstatt Dein eigenes Königsamulett her!

    Solange der Film "Fünf Freunde 4" in den Kinos läuft, gibt es folgende besondere Angebote:

    Kindergeburtstag 5 Freunde
    Verkleiden, Führung und Werkstattprogramm, Suchspiel
    Dauer 120 min (optional +30 min Verlängerung zum Kuchenessen),
    ab 7 Jahren, max 15 KinderKosten 85 € (100 € mit Verlängerung) inkl. Eintritt für 2 erwachsene Begleitpersonen

    Familienführung 5 Freunde
    Dauer 60 min, für Kinder und erwachsene Begleiter, max. 25 Teilnehmer
    Kosten 35 € zzgl. Museumseintritt für Erwachsene

    Schulklassenführung 5 Freunde
    Dauer 60 min, max. 20 Kinder (bei größeren Klassen können zwei Gruppen parallel geführt werden!)
    Kosten 35 €, Eintritt frei

    Werkstattprogramm 5 Freunde
    Dauer 60 min, nur in Kombination mit einer Führung! Max. 30 Kinder
    Kosten 35 € + 1 € Materialgeld/Kind, Eintritt frei

    Buchungen unter
    0 89 / 289 27 - 626
    0 89 / 289 27 - 707
    buchungen@smaek.de



  • 08. Februar 2015 Die Urban Sketcher zu Besuch

    Neben den gewohnten sonntäglichen Besucherströmen sah man Anfang Februar Besucher der besonderen Art auf den museumseigenen Klapphockern vor Vitrinen und Skulpturen sitzen. Konzentriert betrachteten sie die Objekte, um sie in ihren Skizzenbüchern festzuhalten. An diesem Sonntag hatten die Urban Sketcher das Ägyptische Museum als Jagdrevier für ihren zeichnerischen Streifzug ausersehen.

    Bitte klicken Sie für weitere Informationen auf die Bilder - unter den Bildvergrößerungen sind persönliche Kommentare der Zeichner zu lesen.
    Urban Sketching ist eine weltweite Bewegung von Künstlern. In zahlreichen Städten und Ländern gibt es Gruppen, die sich zum gemeinsamen Zeichnen treffen. Wesentlich dabei ist, dass die Zeichnungen vor dem Objekt entstehen und dass sie durch die Veröffentlichung im Internet aus dem Privaten des Skizzenbuches herausgeholt werden. Im Sommer trifft man sich draußen. In der kalten Jahreszeit bieten Museen spannende Motive.

    Internationaler Urban Sketching Blog: http://www.urbansketchers.org
    Blog der Münchener Gruppe: http://urbansketchersmunich.blogspot.de

    Fotos: Patricia Rex
    Themen:
An den Seitenanfang