Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Neuigkeiten & Berichte Jahr 2007 Thema "Familie"

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Es gibt insgesamt 5 Berichte
  • 01. Oktober 2007 Halloween im Museum

    "Bei Göttern und Geistern" versammelten sich auch dieses Jahr zu Halloween wieder rund 30 Vampire, Werwölfe, Mumien, Hexen und sogar ein kopfloser Ritter.
    Die Taschenlampen fest im Griff ging es dann ins finstere Museum, auf der Suche nach Horus und Sachmet, dem Sphinx, dem Fluch des Meni und natürlich der Kindermumie. Im Anschluß gab es noch ein gruseliges Märchen über Grabräuber und eine vampirische Stärkung, bevor die Gestalten wieder hinaus in die Dunkelheit entlassen wurden.
    Themen:
  • 01. September 2007 Ferienaktion "In Pharaos Werkstatt"

    "In Pharaos Werkstatt" hieß es dieses Jahr bei der Kinderferienaktion im Ägyptischen Museum. Die letzten 4 Wochen der Sommerferien standen im Zeichen unterschiedlicher Materialien.
    So konnte man die Arbeit eines Steinmetz ausprobieren, es wurde ein lebensgroßer Sarg aus Holz angefertigt, Gefäße, Uschebtis, Kanopen und Götterfiguren aus Ton geformt, gewebt und ägyptische Kostüme genäht. Natürlich kam auch die altägyptische Kultur nicht zu kurz: jeder Tag begann mit einer thematisch passenden Führung durch die Ausstellung.

    Insgesamt nahmen dies Jahr rund 650 Kinder an der Ferienwerkstatt teil, etwa 1200 beteiligten sich am Suchspiel, das die ganzen Sommerferien lief. Beides ein neuer Rekord.

  • 01. Juni 2007 Ferienaktion Pfingsten - "Mein Museum"

    Mitten in einem Ausstellungssaal standen zwei große "Vitrinen", die von den jugendlichen Ausstellungsgestaltern selbst bestückt werden konnten.
    Zwei Wochen lang konnten die jungen Museumsbesucher in den Pfingstferien selbst aktiv werden. Mitten in einem Ausstellungssaal standen zwei große "Vitrinen", die von den jugendlichen Ausstellungsgestaltern selbst bestückt werden konnten. Dazu standen mehr als 100 Objekte bereit: Statuetten von Königen und Göttern, Skarabäen und Amulette, Schmuck, Gefäße und Uschebtis sowie Papyri.

    Natürlich nicht im Original, sondern in Repliken und Kopien. Die Aufgaben aber entsprachen denen der echten Museumsleute: Objekte auswählen, die dazugehörigen Daten von den Inventarkarten heraussuchen, die Stücke platzieren, Beschriftungsschilder schreiben, schließlich beleuchten.

    Am Ende präsentierten die frischgebackenen Direktoren und Kuratoren stolz ihre neu eröffnete Ausstellung bei einem imaginären Pressetermin dem Fotografen und konnten die Sonderausgabe zur Eröffnung gleich mit nach Hause nehmen.

    Diese erstmals angebotene Ferienaktion stieß auf lebhaftes Interesse, im Durchschnitt beteiligten sich rund 30 Kinder täglich. Manchmal war gleich die ganze Familie im Einsatz, die älteren Kinder kamen auch allein und arbeiteten ernsthaft eine Stunde und länger an ihrem Ausstellungsprojekt. Und wer Fragen zu den Stücken hatte, konnte die Kopien gleich mit den Originalen im Museum vergleichen und so Interessantes zu Altägypten erfahren.
  • 20. Mai 2007 Mai '07: Internationaler Museumstag

    Lebhaftes Interesse fand auch in diesem Jahr das Programm zum Internationalen Museumstag, das sich vor allem an Familien richtet
    Lebhaftes Interesse fand auch in diesem Jahr das Programm zum Internationalen Museumstag, das sich vor allem an Familien richtete - und die verschiedenen Angeboten wurden meist auch gemeinsam wahrgenommen: Da bemalten Kinder und Eltern Amulette nach altägyptischen Vorbildern und schrieben ihre Namen in Hieroglyphen auf echte Papyrusblätter, die Aufgaben des Museumsquiz wurden gemeinsam gelöst, und die Führungen und Märchenstunden zusammen wahrgenommen.

    Rückfragen bei den Besuchern ergaben, daß die meisten ganz gezielt ins Ägyptische Museum gekommen waren, viele auch von auswärts, sich vorher informiert hatten und das Angebot möglichst vollständig wahrnehmen wollten. So war die Verweildauer sehr lang, viele blieben mehrere Stunden im Museum - und da das "Bistro Pharao" auch leibliche Stärkung anbot, ließ sich gleich noch die Pause auch im Museum verbringen.

    Dem Motto des diesjährigen Museumstages "Museen und universelles Erbe" entsprechend, standen am Nachmittag zwei Vorträge zum Thema "Weltkulturerbe im Sudan" auf dem Programm, die zahlreiche und überaus interessierte Zuhörer fanden. So konnte die Gelegenheit genutzt werden, gleich für die nächsten Veranstaltungen im Museum zu werden: für das Kinderprogramm in den Pfingstferien und den "Sudantag" am 14. Juli.

  • 01. März 2007 Ostern in Seefeld: "Auf Hasenjagd"

    Ein Forscherblick der besonderen Art war während des diesjährigen Osterprogrammes im Ägyptischen Museum gefragt
    An den Seitenanfang
    Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung lesen Ok, verstanden